Dienstag, 20.11.18 |
Sie sind hier: Aktuelles » Pressemitteilungen
Pressemitteilungen abonnieren

Flachglas und Kleinsperrmüll werden am Wertstoffhof Bad Wörishofen gesammelt


Wohin mit dem alten Federkissen oder dem kaputten Reisekoffer? Was tun mit der zerbrochenen Glasscheibe? Damit solche Dinge künftig einfach und schnell entsorgt werden können, werden ab sofort am Wertstoffhof Bad Wörishofen Flachglas und Kleinsperrmüll angenommen.

Dort können über einen Sperrmüllcontainer Abfälle entsorgt werden, die zu sperrig für die Restmülltonne sind, aber für die es sich nicht lohnt, eine Sperrmüllkarte zu verwenden - zum Beispiel Koffer, Körbe, Rucksäcke, Teppiche, Bilder, Plüschtiere, Kissen und Decken. Angenommen werden auch Baustellenabfälle wie Rollläden, KG-Rohre, Fußbodenleisten, Schaumstoff, Heraklith oder Styrodur. Die Abfälle dürfen maximal 1,50 Meter lang sein. Insgesamt werden nicht mehr als 300 Liter pro Anlieferung angenommen. Für 100 Liter Abfall werden fünf Euro, für 300 Liter Abfall zehn Euro Gebühr verlangt. Die Sperrmüllkarte kann nicht verwendet werden. Größere Mengen Sperrmüll oder Baustellenabfälle können über die Umladestation Breitenbrunn entsorgt werden.

Über den Flachglascontainer werden Glasscheiben aller Art ohne Rahmen gesammelt, zum Beispiel Fensterglas, Isolierglas oder Drahtglas. Nicht angenommen werden beispielsweise farbiges Glas, Spiegel oder Glasbausteine. Die Abgabe von Flachglas ist nur für Privathaushalte möglich und kostenfrei.

Bei Fragen gibt die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises Unterallgäu gerne Auskunft unter Telefon (08261) 995 -367 oder -467. Informationen zur Abfallentsorgung sind auch im Internet unter www.unterallgaeu.de/abfall oder in der kostenlosen Unterallgäu-App zu finden.


 

Ansprechpartner

Pressestelle

Eva Büchele
Telefon: (08261) 995-401

Pressestelle

Stefanie Vögele
Telefon: (08261) 995-248