Sonntag, 21.10.18 |
Sie sind hier: Bürgerservice » Abfallentsorgung » Mülltonnen & Co. » Gelbe Tonne

Die Gelbe Tonne für Verkaufsverpackungen

Die Tage des Gelben Sacks im Landkreis Unterallgäu sind gezählt: Ab 1. Januar 2019 muss man mit den bisher darin gesammelten Verpackungen nicht mehr zum Wertstoffhof fahren, sondern entsorgt sie lose über eine Gelbe Tonne. Diese wird dann wie Restmüll-, Bio- oder Altpapiertonne vor der eigenen Haustür geleert. Bezahlen muss man für diesen Service nichts. Ab Oktober werden die neuen Tonnen ausgeliefert, geleert werden sie dann ab Januar alle vier Wochen. Die genauen Termine für jede Gemeinde werden rechtzeitig bekannt geben.

Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die neue Gelbe Tonne finden Sie hier.

Fragen und Antworten

alle anzeigen / alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Welche Behältergrößen gibt es?

Zur Erfassung der Leichtverpackungsabfälle wird es zwei Behältergrößen geben. Einmal ein 240 Liter-Gefäß, das den Bedarf eines 4- bis 5-Personenhaushalts deckt. Größere Haushalte beziehungsweise Mehrfamilien-Wohnanlagen bis 19 Personen werden gemessen am vorgehaltenen Restmüllbehältervolumen mit der vergleichbaren Anzahl an 240 Liter-Gefäßen ausgestattet. Für Wohnanlagen ab 20 Personen oder Gewerbebetriebe wird ein 1100 Liter-Großbehälter zur Verfügung gestellt.

Antwort auf/zuklappen

Wie oft wird die Gelbe Tonne geleert?

Geleert wird die Gelbe Tonne ab Januar alle vier Wochen. Die genauen Termine finden Sie ab Dezember im neuen Abfuhrkalender für das Jahr 2019.

Antwort auf/zuklappen

Wie viele Säcke passen ungefähr in eine Gelbe Tonne in der 240-Liter-Standard-Größe?

In die neue Tonne passen mindestens fünf volle Gelbe Säcke. Die Verpackungen lassen sich in der Gelben Tonne - im Gegensatz zum Gelben Sack - auch noch zusammendrücken.

Dass diese Tonnengröße für einen durchschnittlichen Fünf-Personen-Haushalt ausreicht, haben die Erfahrungen anderer Landkreise gezeigt, die bereits seit Jahren die Gelbe Tonne nutzen - auch wenn dies im Vorfeld bezweifelt wurde.

Antwort auf/zuklappen

Was kostet die Gelbe Tonne?

Die Gelbe Tonne ist gebührenfrei.

Die Kosten für das Leeren der Behälter sowie für das Sortieren und Verwerten der erfassten Verkaufsverpackungen wurden bereits mit dem Kauf des jeweiligen Artikels finanziert. Der Behälter wird kostenfrei von der Firma WRZ Hörger GmbH & Co.KG zur Verfügung gestellt und bleibt Eigentum des Unternehmens.

Antwort auf/zuklappen

Wie bekomme ich die Gelbe Tonne? Muss ich sie beantragen?

In den kommenden Wochen bis zum Jahresende werden die Gelben Tonnen von der Firma WRZ Hörger verteilt. Diese wurde von den Dualen Systemen damit beauftragt. Sie müssen die Gelbe Tonne also nicht extra beantragen.

Jedes an die Restmüllabfuhr angeschlossene Grundstück erhält - gemessen am vorgehaltenen Restmüllbehältervolumen - mindestens eine Gelbe Tonne mit 240 Liter Gefäßvolumen. Werden auf dem Grundstück mehr als 240 Liter an Restmüllbehälterkapazität vorgehalten, wird das vergleichbare Volumen in Form der Gelben Tonne zur Verfügung gestellt. Dies gilt grundsätzlich auch für Gewerbebetriebe.

Wohnanlagen mit mehr als 1100 Liter Restmüllbehälterkapazität beziehungsweise fünf 240 Liter-Restmüllbehältern sollen sich mit der Firma WRZ Hörger GmbH & Co.KG in Verbindung setzen.

Antwort auf/zuklappen

In meinem Gewerbebetrieb fallen viele Verkaufsverpackungen an. Was muss ich tun, um die entsprechenden Behältergrößen zu erhalten?

Gewerbetreibende, bei denen regelmäßig mehr Verkaufsverpackungen anfallen, können sich zur Abstimmung des tatsächlich benötigten Volumens ebenfalls an die Firma WRZ Hörger GmbH & Co.KG wenden.

Achtung: Gewerbebetriebe, bei denen regelmäßig nur Transport- oder Umverpackungen, aber keine Verkaufsverpackungen anfallen, haben grundsätzlich keinen Anspruch auf eine Gelbe Tonne.

Antwort auf/zuklappen

Was muss ich tun, wenn ich keine Gelbe Tonne haben will?

Wenn Sie keine Gelbe Tonne wollen, müssen Sie dies der Firma WRZ Hörger GmbH & Co.KG bis 28. September schriftlich mitteilen (Formular zur Abmeldung der Gelben Tonne zum Herunterladen).

Bitte beachten Sie in diesem Fall aber: im Landkreis Unterallgäu besteht die Pflicht zur Getrenntsammlung. Das heißt, dass sie Verkaufsverpackungen in jedem Fall getrennt sammeln müssen. Wenn Sie keine Gelbe Tonne möchten, können Sie die Verpackungen nach wie vor beim Wertstoffhof abgeben - allerdings nehmen ab Januar nur noch sieben statt der bisher 24 Sammelstellen im Kreisgebiet die Verkaufsverpackungen an: die Wertstoffhöfe in Babenhausen, Bad Wörishofen, Legau, Markt Wald, Mindelheim und Ottobeuren sowie die Umladestation in Breitenbrunn. Gelbe Säcke für die Erfassung werden nicht mehr ausgegeben.

Wird das Trenngebot missachtet, so kann dies dazu führen, dass eine Restmülltonne, die mit Verkaufsverpackungen befüllt wurde, nicht entleert wird.

Sollten Sie in den kommenden Wochen eine Gelbe Tonne erhalten, obwohl Sie keine wünschen, wird diese, wenn Ihre schriftliche Abmeldung vorliegt, kostenlos wieder abgeholt.

Antwort auf/zuklappen

Kann ich die Gelbe Tonne mit meinem Nachbarn nutzen?

Ja, das ist möglich. Teilen Sie dies bitte mit demselben Formular zur Abmeldung der Gelben Tonne der Firma WRZ Hörger GmbH & Co.KG mit. Natürlich ist auch die nachträgliche Bestellung einer eigenen Gelben Tonne möglich, falls das zur Verfügung stehende Volumen bei gemeinsamer Nutzung nicht ausreicht.

Antwort auf/zuklappen

Gibt es auch Gelbe Säcke anstatt der Gelben Tonne?

Nein. Die Gelben Säcke werden durch die Tonne ersetzt. Wenn Sie von der Gelben Tonne keinen Gebrauch machen wollen und die Leichtverpackungsabfälle lieber weiterhin zum Wertstoffhof bringen wollen, müssen Sie diese lose oder in eigenen Behältnissen oder Säcken anliefern und vor Ort im Wertstoffhof entleeren. Die Behälter und Säcke müssen eine Sichtprüfung ermöglichen.

Verkaufsverpackungen werden ab Januar 2019 aber nur noch an sieben Sammelstellen im Landkreis angenommen - und zwar in Babenhausen, Breitenbrunn, Markt Wald, Mindelheim, Bad Wörishofen, Ottobeuren und Legau.

Antwort auf/zuklappen

Ich wohne im Kurbereich der Stadt Bad Wörishofen. Werden die Gelben Tonnen am Tag der Leerung vom Grundstück abgeholt und anschließend wieder zurückgestellt?

Nein. Für die Gelbe Tonne gibt es keinen Vollservice. Die Gelbe Tonne liegt in der organisatorischen Verantwortung der privatwirtschaftlich organisierten dualen Systeme. Ein Vollservice wird von diesen nicht angeboten. Diese Lücke kann auch der Landkreis nicht schließen, da es sich um kein Erfassungssystem des Landkreises handelt. 

 

Ansprechpartner

Abfallberatung

Antonie Maisterl
Telefon: (08261) 995-467

Abfallberatung

Johanna Schuster
Telefon: (08261) 995-367

Müllabfuhr verschiebt sich

Wegen Allerheiligen am Donnerstag, 1. November, verschiebt sich die Restmüll- und Biomüllabfuhr um...

Von der Regio-S-Bahn bis hin zur Staudenbahn

Ob Mittelschwabenbahn, Elektrifizierung, Illertalbahn, Regio-S-Bahn oder Staudenbahn: Einen...

Gartenabfälle werden abgeholt

Im Oktober und November werden in den Unterallgäuer Gemeinden wieder kostenlos gemischte...

Gelbe Tonne: Verteilung beginnt im Illerwinkel

Die Einführung der Gelben Tonne für Verpackungsabfälle, die Vielfalt an Umweltbildungsangeboten im...

Biotonne: Leerung ab Oktober wieder alle zwei Wochen

Die Biotonne wird ab Montag, 1. Oktober, im Unterallgäu wieder alle zwei Wochen geleert. Diese...

Die Gelbe Tonne kommt

Die Tage des Gelben Sacks im Landkreis Unterallgäu sind gezählt: Ab 1. Januar muss man mit den...

"Wir wollen die Sammelmenge steigern"

Die Gelbe Tonne kommt nun auch im Unterallgäu (siehe weiterer Artikel) und macht das Entsorgen von...