Sonntag, 04.12.16 |
Sie sind hier: Bürgerservice » Kinder, Jugend und Familie » Jugendschutz » Alkoholprävention

„steil“ - ein Projekt zur Alkoholprävention

Foto: Fotolia.com

Im Umgang mit Alkohol sind manche Jugendliche zu arglos und unterschätzen die Gefahr. Das Projekt »steil« soll Jugendliche und deren Eltern sensibilisieren. „steil“ steht für den Aufruf »Steig ein ins Leben«. Für eine umfassende Prävention arbeiten mehrere Stellen in der Region zusammen.

Informationen zur Kinder- und Jugendgesundheit finden Sie hier.

Fragen und Antworten

alle anzeigen / alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

An wen richtet sich „steil“?

Das Projekt richtet sich

  • an Kinder und Jugendliche, die wegen übermäßigen Alkoholkonsums in einer Klinik behandelt werden mussten oder bei einer Jugendschutzkontrolle von der Polizei aufgegriffen wurden,
  • an deren Eltern
  • und an Volljährige, die Alkohol an Minderjährige abgegeben haben.
Antwort auf/zuklappen

Welche Stellen sind an dem Projekt beteiligt?

„steil“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Jugendämtern des Landkreises Unterallgäu und der Stadt Memmingen, den Gesundheitsämtern, der Psychosozialen Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem Elterntalk.

Antwort auf/zuklappen

Aus welchen Bausteinen besteht „steil“?

Es finden Gespräche mit den Jugendlichen und deren Eltern statt. Außerdem nehmen die Jugendlichen an einem erlebnispädagogischen Workshop teil. Volljährige, die Alkohol an Minderjährige abgegeben haben, werden über das Jugendschutzgesetz aufgeklärt.

Antwort auf/zuklappen

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

Jugendliche sollen ihr Konsumverhalten überdenken. Ihr Selbstwertgefühl soll gestärkt werden. Eltern werden in ihrer Erziehungskompetenz unterstützt und lernen weitere Beratungsangebote kennen.

Eine Teilnahme an »steil« kann bei drohenden Konsequenzen, zum Beispiel bei Meldung an die Führerscheinstelle, positiv angerechnet werden.

 

Ansprechpartner

Alkoholmissbrauch

Julia Veitenhansl
Telefon: (08261) 995-242

Aktuelles

Pressemitteilungen abonnieren

Jugendsozialarbeit in Babenhausen soll ausgeweitet werden

Die Jugendsozialarbeit an der Mittelschule in Babenhausen soll ausgeweitet werden. Dafür sprach sich...

Das Jugendzentrum - ein Wegweiser in die Selbständigkeit

Für die Unterallgäuer Jugendzentren gibt es eine neue Konzeption, um die Angebote noch besser den Bedürfnissen der Jugendlichen anzupassen. Das Foto entstand im Jugendzentrum Buxheim. Foto: Yvonne Jeckle / Kreisjugendring

Gemeinsam kochen und basteln, einen Ausflug machen oder einfach nur mit Gleichaltrigen ratschen -...

Rund um die Familie: Vortrag zu Gewaltfreier Kommunikation

Machtkämpfe, Tränen, Türenknallen − Kinder auf ihrem Weg ins Leben zu begleiten, ist wichtig,...

Jugendbeauftragte bilden sich fort

Immer weniger Kinder und Jugendliche soll es Bevölkerungsprognosen zufolge in der Zukunft geben....

Mit Ritualen Ruhe ins Familienleben bringen

Wie können Rituale helfen, den Familienalltag einfacher zu gestalten? Um diese Frage drehte sich...

Beste Voraussetzungen für modernen Unterricht

Pflanzen und Tiere begeisterten die Mitglieder des Kreis- und Bauausschusses im Biologie-Saal des Schulzentrums Babenhausen. Foto: Eva Büchele

„Ich lass mich jetzt wieder einschulen.“ Nicht nur Landrat Hans-Joachim Weirather bekam bei der...

Gastfamilien für Jugendliche aus 20 Ländern gesorgt

In den eigenen vier Wänden eine neue Kultur entdecken – diese Erfahrung können Familien aus dem...