Mittwoch, 31.08.16 |
Sie sind hier: Bürgerservice » Auto und Verkehr » Führerscheine

Führerscheine

Foto: Stefanie Vögele/Landratsamt Unterallgäu

Mobilität - ein Stück Lebensqualität! Sei es im Beruf oder in der Freizeit: Ein Leben ohne Führerschein ist für die meisten von uns nur schwer vorstellbar. Egal, ob Sie schon mit 17 fahren, Ihren Schein erweitern, ihn gegen das praktische EU-Kartenformat tauschen wollen oder an einer Erlaubnis zur Beförderung von Fahrgästen interessiert sind. Wir versuchen, auf den folgenden Seiten Licht in den Dschungel der vielen Vorschriften und Regelungen zu bringen.

Informieren Sie sich doch zunächst über die verschiedenen Führerscheinklassen und wie alt Sie sein müssen, um diese zu erwerben. Eine Übersicht über die Führerscheinklassen finden Sie hier.

 

Weiter können Sie Details zu folgenden Bereichen nachlesen:

Häufige Fragen rund um den Führerschein

alle anzeigen / alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Wie muss das Passbild aussehen?

Das Passbild muss der Passverordnung entsprechen, also "biometrisch" und 35 mal 45 Millimeter groß sein.

Das bedeutet:

  • Blick direkt in die Kamera, etwaiges Brillengestell darf die Augen nicht verdecken
  • Gesichtszüge müssen von der Kinnspitze bis zum oberen Kopfende erkennbar sein
  • geschlossener Mund/kein Lächeln
  • scharfe und kontrastreiche Abbildung des Gesichtes
  • einfarbiger Hintergrund (idealerweise grau)
  • kein geneigter und gedrehter Kopf
  • grundsätzlich keine Kopfbedeckung (Ausnahmen sind möglich, zum Beispiel aus religiösen Gründen)

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Internetseiten des Bundesinnenministeriums. Klicken Sie hier und Sie werden dorthin weitergeleitet.

Antwort auf/zuklappen

Genügt ein Sehtest oder ist eine augenärztliche Untersuchung notwendig?

Grundsätzlich ist es so, dass für die Klassen A, A2, A1, AM, B, BE, L und T (also für Autos, Motorräder und landwirtschaftliche Fahrzeuge) die Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (dies kann zum Beispiel ein Augenoptikerbetrieb oder der TÜV sein) ausreichend ist.

Für alle Vorgänge, die die Klassen C, C1, CE, C1E, D, DE, D1 und D1E (Lastwagen und Omnibusse) betreffen, müssen Sie dagegen eine ärztliche Bescheinigung vorlegen. Diese kann von einem Augenarzt, aber auch von einem anderen Arzt, also zum Beispiel von einem Betriebs-/Arbeitsmediziner oder einem in einer Begutachtungsstelle tätigen Arzt ausgestellt werden.

Beides, sowohl die Sehtestbescheinigung als auch die (augen-) ärztliche Bescheinigung, dürfen bei ihrer Vorlage nicht älter als zwei Jahre sein.

Antwort auf/zuklappen

Benötige ich einen Erste-Hilfe-Nachweis oder ist ein Nachweis in die Unterweisung lebensrettender Sofortmaßnahmen ausreichend?

Bislang reichte für die Klassen A, A2, A1, AM, B, BE, L und T (Autos, Motorräder, landwirtschaftliche Fahrzeuge) die Ausbildung "lebensrettende Sofortmaßnahmen". Doch seit Oktober 2015 werden für alle Führerscheinklassen nur noch Kurse in Erster Hilfe angeboten.
Sofern Sie schon eine Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen absolviert haben, wird dieser Nachweis aktuell (bis Anfang Oktober 2017) für die Klassen A, A2, A1, AM, B, BE, L und T  noch anerkannt.

Informieren Sie sich in Ihrer Fahrschule, wo Sie eine Erste-Hilfe-Ausbildung absolvieren können.

Antwort auf/zuklappen

Wer kann eine ärztliche Bescheinigung ausstellen und wie alt darf diese höchstens sein?

Bei der in vielen Bereichen geforderten so genannten "Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung" handelt es sich um ein "Zeugnis oder Gutachten über die körperliche und geistige Eignung nach § 11 Abs. 9 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)".
Diese Bescheinigung kann vom Hausarzt, aber auch von anderen (Fach-)Ärzten ausgestellt werden. Darüber hinaus bekommen Sie sie auch von Begutachtungsstellen.
Wenn Sie dem Landratsamt die Bescheinigung bei Ihrer Antragstellung vorlegen, darf sie nicht älter als ein Jahr sein.
Einen Vordruck für diese ärztliche Untersuchung finden Sie hier.

Antwort auf/zuklappen

Woher bekomme ich ein medizinisch-psychologisches Gutachten (MPU)?

Ein medizinisch-psychologisches Gutachten erhalten Sie von amtlich anerkannten Begutachtungsstellen für Fahreignung.

Antwort auf/zuklappen

Was machen solche amtlich anerkannten Begutachtungsstellen noch?

Solche Begutachtungsstellen bieten in der Regel verschiedene Leistungen an. So werden dort die vorgeschriebenen Fahreignungsuntersuchungen, egal ob für Auto-, Bus- oder Lastwagenfahrer, vorgenommen. Ihren Nachweis der geistigen und körperlichen Eignung (Belastbarkeit, Orientierung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Reaktionsfähigkeit) bekommen Sie also von solchen Begutachtungsstellen. Auch die in vielen Bereichen geforderte "Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung" können Sie über eine Begutachtungsstelle bekommen, zumeist auch die Untersuchung des Sehvermögens. Darüber hinaus -und das ist wohl am meisten bekannt- führen solche Begutachtungsstellen medizinisch-psychologische Untersuchungen durch, zum Beispiel nach einem Führerscheinentzug oder zur Überprüfung der Fahreignung.

Antwort auf/zuklappen

Und wo gibt es amtlich anerkannte Begutachtungsstellen?

Wir haben die nächstgelegenen Begutachtungsstellen für Sie zusammengefasst:

  • TÜV Süd Life Service GmbH Memmingen, Donaustr. 1, 87700 Memmingen;
    Telefon (0 83 31) 92 50 85 11
  • TÜV Süd Life Service GmbH Kempten, Bodmanstr. 4, 87435 Kempten;
    Telefon (08 31) 5 21 54 10
  • AVUS GmbH, Hindenburgstr. 2 b, 86807 Buchloe;
    Telefon (0 82 41) 9 60 02 42
  • TÜV Süd Life Service GmbH Augsburg, Halderstr. 23, 86150 Augsburg;
    Telefon (08 21) 3 43 29 11
  • pima-mpu GmbH Augsburg, Schaezlerstr. 2, 86150 Augsburg;
    Telefon (08 21) 2 46 16 36
  • TÜV Süd Life Service GmbH Ulm, Hirschstr. 22, 89073 Ulm;
    Telefon (07 31) 3 79 34 80
  • pima-mpu GmbH Ulm, Neue Str. 22, 89073 Ulm;
    Telefon (07 31) 1 53 75 73

 

Weitere amtlich anerkannte Begutachtungsstellen finden Sie auch unter:
www.abv-gmbh.com 
www.avus-mpu.de 
www.bast.de (mit Liste aller amtlich anerkannten Begutachtungsstellen in Deutschland)
www.bad-gmbh.de 
www.dekra.de  
www.ias-gruppe.de   
www.ibbk-gmbh.de 
www.mpumax.de 
www.pima-mpu.de 
www.prosecur.com 
www.tuev-nord.de 
www.tuev-sued.de 
www.tuev-hessen.de  
www.tuev-tuehringen.de  
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Antwort auf/zuklappen

Wer stellt ein betriebs-/arbeitsmedizinisches Gutachten aus?

Betriebs- beziehungsweise arbeitsmedizinische Gutachten werden von verschiedenen privaten Anbietern ausgestellt. Aus Wettbewerbsgründen verzichten wir an dieser Stelle auf eine Auflistung.

Antwort auf/zuklappen

Kann ich selbst entscheiden, ob ich ein medizinisch-psychologisches oder ein betriebs-arbeitsmedizinisches Gutachten vorlege?

Wenn von Ihnen ein medizinisch-psychologisches oder ein betriebs-/arbeitsmedizinisches Gutachten gefordert wird, wie zum Beispiel beim Erwerb des Busführerscheins, können Sie selbst entscheiden, welche Art von Gutachten Sie für sich ausstellen lassen.

Antwort auf/zuklappen

Wie erreiche ich die Führerscheinstelle?

Die Führerscheinstelle erreichen Sie unter E-Mail Opens window for sending emailfuehrerschein(at)lra.unterallgaeu.de oder unter Telefon (0 82 61) 9 95 - 4 54

 

Ansprechpartner

Führerscheine

Verena Deigendesch
Telefon: (08261) 995-187

Führerscheine

Katinka Klotz
Telefon: (08261) 995-226

Führerscheine

Carolin Laufer
Telefon: (08261) 995-426

Führerscheine

Julia Prestele
Telefon: (08261) 995-425

Führerscheine

Reinhold Schneider
Telefon: (08261) 995-225

Aktuelles

Pressemitteilungen abonnieren

Ortsstraße in Hetzlinshofen gesperrt

Weil eine Wasserleitung verlegt wird, ist die Ortsstraße in Hetzlinshofen am Montag und Dienstag,...

Straßensperrung in Ottobeuren verlängert sich

Die Sperrungen der Thalheimerstraße und des Bahnhofsplatz in Ottobeuren verlängern sich bis Ende...

Straßen zwischen Bedernau und Märxle gesperrt

Die Kreisstraße MN 8 zwischen Bedernau und Märxle ist ab Montag, 22. August, voraussichtlich bis...

Zehn Jahre Engagement für die Heimat als Landrat

Seit genau zehn Jahren lenkt Hans-Joachim Weirather die Geschicke des Landkreises. Die Unterallgäuer...

Straße zwischen Ungerhausen Bahnhof und Holzgünz gesperrt

Die Kreisstraße MN 17 zwischen Ungerhausen Bahnhof und Holzgünz ist ab Montag, 8. August, bis zum...

Verkehrsbehinderungen in Mattsies

Weil Gas- und Glasfaserleitung verlegt werden, kommt es in Mattsies bis Ende Januar 2017 zu...

Straßensperrung in Woringen verlängert sich

Die Brunnenstraße und der Rechbergweg in Woringen bleiben weiterhin gesperrt, voraussichtlich bis...