DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 15.02.2019

Alles zum Thema Wohngeld

Wohnen kostet Geld - oft zu viel für den, der ein geringes Einkommen hat. Deswegen gewährt der Staat in solchen Fällen finanzielle Hilfe. Im Folgenden haben wir einige grundlegende Informationen zum Thema Wohngeld für Sie zusammengestellt.    

Gerne können Sie uns auch persönlich kontaktieren.        

Fragen und Antworten

Wer erhält Wohngeld?

Wohngeld gibt es

  • als Mietzuschuss für den Mieter eines Hauses, einer Wohnung oder eines Zimmers
  • als Lastenzuschuss für den Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung.

Ob und in welcher Höhe Wohngeld gewährt werden kann, hängt ab

  • von der Anzahl der Haushaltsmitglieder,
  • von der Höhe des (gesamten) Einkommens und
  • von der zu berücksichtigenden Miete beziehungsweise Belastung.


Ausgeschlossen vom Wohngeld sind grundsätzlich Bezieher von Hartz IV und Sozialhilfe sowie Bezieher der Kriegsopferfürsorge, Asylbewerber und (alleinstehende) Personen, die Anspruch auf BAFöG oder Berufsausbildungsbeihilfe haben, weil die Unterhaltskosten in diesen Rechtsbereichen bereits einberechnet sind.

Wo kann man Wohngeld beantragen?

Die amtlichen Vordrucke für Wohngeld (Mietzuschuss beziehungsweise Lastenzuschuss) gibt es beim Landratsamt und den Gemeinden, aber auch im Internet auf den Seiten des bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.

Der Antrag kann bei den Gemeinden oder beim Landratsamt eingereicht werden. Wir bitten Sie darum, einen Termin zu vereinbaren, wenn Sie offene Fragen persönlich abklären wollen.

Welche Unterlagen benötigt man, um Wohngeld zu beantragen?

Nur wenn die erforderlichen Unterlagen vollständig sind und auch die erforderlichen Nachweise vorliegen, kann ein Antrag bearbeitet werden und ein entsprechender Bescheid ergehen.

Folgende Unterlagen und Nachweise benötigen Sie:

  • Antrag (auf Mietzuschuss oder Lastenzuschuss).
  • verschiedene Nachweise (siehe Erläuterungen zum jeweiligen Antrag).

Die Vorlage weiterer Unterlagen bleibt vorbehalten.

Wer könnte beim Ausfüllen des Wohngeld-Antrags behilflich sein?

Sollten Sie mit dem Ausfüllen des Antrags Schwierigkeiten haben, dann wenden Sie sich bitte an Ihre Wohnsitzgemeinde und fragen dort nach, ob man Ihnen behilflich sein könnte.

Wie hoch ist das Wohngeld?

Nachdem viele Faktoren für die Berechnung und damit für die Höhe des Wohngeldes maßgebend sind, lässt sich hier keine pauschale oder prozentuale Aussage machen.

Errechnet sich Wohngeld, wird dieses in der Regel für ein Jahr bewilligt und monatlich ausgezahlt. Um das Wohngeld über diesen Zeitraum hinaus zu erhalten, müssen Sie rechtzeitig einen neuen Antrag stellen.

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 15.02.2019