DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 04.06.2019

Ihr Ansprechpartner: Die Fachstelle für Klimaschutz

Die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Unterallgäu setzt das Klimaschutz-Konzept um und ist Ansprechpartner für Bürger, Gemeinden, Unternehmen, Bildungs- und andere Einrichtungen in allen Fragen rund um den Klimaschutz.

Klimaschutzmanagerin ist Sandra ten Bulte. Sie wird unterstützt von Susanne Ruf und Monika Sirch.

  • Sandra ten Bulte, Telefon (08261) 995-164; erreichbar Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr
  • Susanne Ruf, Telefon (08261) 995-169; erreichbar Montag bis Donnerstag, 8 bis 12.30 Uhr.
  • Monika Sirch, Telefon (08261) 995-629; erreichbar Montag bis Freitag, 8 bis 13 Uhr

E-Mail: klimaschutz(at)lra.unterallgaeu.de

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat bis September 2018 die Stelle der Klimaschutzmanagerin im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Unterallgäu

  • Förderkennzeichen: 03KS4032
  • Projektlaufzeit: 1. September 2013 bis 30. September 2016

Anschlussvorhaben Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Unterallgäu

  • Förderkennzeichen: 03KS4032-1
  • Projektlaufzeit: 1. Oktober 2016 bis 30. September 2018

Die Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Den Bundesverband Klimaschutz e.V. (BVKS) haben vorwiegend kommunale Klimaschutzmanager gegründet. Der neue Verband will die unterschiedlichen Berufsgruppen, die in den Themenfeldern Klimaschutz und Klimafolgenanpassung aktiv sind, vernetzen, bei ihrer Aktivitäten unterstützen, ihre Bedarfe erfassen, Lösungsansätze aufzeigen und die Belange des Klimaschutzes und der Klimafolgenanpassung gegenüber den Entscheidern vertreten.

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 04.06.2019