Bonus für Biogas

Als Betreiber einer Biogasanlage können Sie einen Bonus geltend machen. Foto: Fotolia/Jürgen Fälchle

Als Betreiber einer Biogasanlage können Sie einen Bonus geltend machen, wenn Sie den Formaldehyd-Emissionswert einhalten. Das sieht das Erneuerbare-Energien-Gesetz vor.

Unter Umständen sind Biogasanlagen genehmigungspflichtig. Informationen zur Genehmigung von Anlagen finden Sie hier.

Fragen und Antworten

alle anzeigen / alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Welchen Formaldehyd-Emissionswert muss die Biogas-Anlage einhalten, damit ich einen Bonus beantragen kann?

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz sieht einen Bonus für Strom aus Biogas vor, wenn der Anlagenbetreiber durch Messbericht nachweist, dass der Formaldehyd-Emissionswert der Verbrennungsmotoranlage einen Grenzwert von maximal 40 Milligramm pro Kubikmeter nicht überschreitet.

Antwort auf/zuklappen

Wo erhalte ich die Bescheinigung für den Formaldehyd-Bonus?

Um den Bonus beim örtlich zuständigen Stromversorger geltend machen zu können, benötigt der Anlagenbetreiber eine Bescheinigung der Immissionsschutzbehörde über die Einhaltung des Grenzwerts. Ob ein Anspruch auf den Bonus besteht, entscheidet der Stromversorger.

Man muss dem Fachbereich Immissionsschutz am Landratsamt für die Bescheinigung den Original-Messbericht einer zugelassenen Stelle vorlegen. Die Fachleute bestätigen die Einhaltung des Grenzwerts direkt auf dem vorgelegten Messbericht, der dem Biogasanlagenbetreiber zugesandt wird. Für die Bescheinigung wird eine Gebühr erhoben.