Sonntag, 20.01.19 |
Sie sind hier: Bürgerservice » Klimaschutz » Klimaschutzkonzept » Bildung

Bildung

Foto: Fotolia.com

Geht es um Klimaschutz, spielt die junge Generation eine entscheidende Rolle. Schließlich muss sie sich künftig den Herausforderungen des Klimawandels stellen und sich an dessen Folgen anpassen. Durch Wissensvermittlung haben wir heute schon die Chance, die Klimaschützer von morgen „auszubilden“. Einmal von dem Thema begeistert, werden Kinder und Jugendliche zu hervorragenden Botschaftern, die Informationen weiter in ihre Familien und in den Freundeskreis tragen. Deshalb ist Bildung ein Schwerpunkt im Klimaschutzkonzept.

Eine Auswahl der aktuellen Bildungsprojekte

alle anzeigen / alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Schulwettbewerb: "Bewegter Wandertag"

Der Schulwettbewerb „Bewegter Wandertag“ belohnt kreative Ideen für einen klimafreundlichen Wandertag mit regionalem Ziel. Ausgeschrieben haben ihn der Verein Pro Nah, die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Unterallgäu und die Staatlichen Schulämter im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen mit Unterstützung der Lechwerke. Alle Schularten können Projekte einreichen.

Mehr erfahren Sie auf dieser Seite.

Antwort auf/zuklappen

Klimaschule

Den Titel „Klimaschule“ verleiht das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung der Stadt Hamburg. In zertifizierten Schulen sollten Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften im Schulalltag selbstverständlich sein - über alle Bereiche und Klassenstufen hinweg. Langfristiges Ziel ist die CO2-Neutralität. Dazu erstellen Schüler und Lehrer einen CO2-Fussabdruck der Schule und erarbeiten einen Klimaschutzplan mit konkreten Maßnahmen. Bei diesem Bestreben unterstützt die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt die Schule finanziell und logistisch. Im Landkreis Unterallgäu strebt die Anton-Fugger-Realschule Babenhausen derzeit den Titel "Klimaschule" an.

Schulen, die ebenfalls Klimaschule werden wollen, können sich mit der Fachstelle für Klimaschutz in Verbindung setzen.

Antwort auf/zuklappen

Prima Klima Kids Unterallgäu

Dieses mobile Umweltbildungsprogramm führt der Landkreis in Kooperation mit dem Bund Naturschutz, Kreisgruppe Memmingen-Unterallgäu, durch. Es richtet sich an Kinder im Vorschul- und Grundschulalter sowie Fünft- und Sechstklässler.

Die Kinder werden altersgerecht, mit viel Spiel und Spaß über einen handlungsorientierten pädagogischen Ansatz an die Themen "Energie", "nachhaltiger Umgang mit Energie und Ressourcen" und "Klimaschutz" herangeführt. Angeboten werden mehrere Module.

Auf der Seite des Bund Naturschutzes erfahren Sie mehr und können die Module buchen.
Hier können Sie einen Flyer herunterladen.

Die Abfallwirtschaftsberatung der Landkreises Unterallgäu bietet an Schulen Workshops zum Thema "Weg vom Müll" an - auch im Rahmen der "Prima Klima Kids". 

Antwort auf/zuklappen

Energy-Kids: Ein Projekt für Kinderparlamente

Im Jahr 2017 beteiligen sich die Kinderparlamente aus Mindelheim, Kirchheim und Buxheim an der Aktion EnergyKids 2017.

Im Mittelpunkt der Aktionen der Kinderparlamente in Mindelheim und Kirchheim steht das Thema E-Mobilität. Zum Beispiel erforschen die Kinderparlamente E-Bikes und E-Autos. Sie bauen Solarautos, testen diese und gestalten die Materialien für eine Ausstellung im Landratsamt Unterallgäu. Auch der Besuch der Mobilitätsmesse in Mindelheim steht auf dem Programm. Die Kinderparlamente präsentieren dann ihre Ergebnisse im Foyer des Landratsamts bei einer Ausstellung.

Das Kinderparlament in Buxheim will ein Gemüsebeet im Garten des Jugendtreffs anlegen. Die Kinder befassen sich mit dem Thema Regionalität. Außerdem planen sie einen kleinen Ausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Kinderparlament Buxheim beteiligt sich auch an der Aktion „Kindermeilen“.  Kinder legen Wege im Aktionszeitraum zu Fuß, auf Roller und Rad, mit Bahn oder Zug zurück. Diese werden in Grüne Meilen umgewandelt und an die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz überreicht. Auch das Kinderparlament Buxheim präsentiert seine Ergebnisse bei der Ausstellung im Foyer des  Landratsamts Unterallgäu.

Antwort auf/zuklappen

Das Energiespardorf

Schüler der Berufsschule Mindelheim haben unter Anleitung des Bund Naturschutzes ein reales Modell eines Dorfes nachgebaut. In diesem Dorf können verschiedene Energieerzeugungsformen und Energieverbrauchssituationen simuliert werden. Es können Hausmodelle samt Ausstattung - zum Beispiel mit Kühlschrank, Computer, Beleuchtung, etc. - aufgebaut werden. Die Module können ausgetauscht und die Wirkung gemessen werden.

Die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt hat den Bau des Energiespardorfs unterstützt. Das Dorf dient nun dazu, komplexe Zusammenhänge anschaulich darzustellen. Es kann zum Beispiel in Bildungseinrichtungen und politischen Gremien in den Gemeinden des Landkreises eingesetzt werden.

Antwort auf/zuklappen

Der Energieeffizienzkurs - Gewinner des Innovationspreises

Der Energieeffizienzkurs umfasst 40 Schulstunden (zwölf Abende á drei Stunden und eine vierstündige Exkursion). Zielgruppe sind Schüler ab der neunten Klasse aller Schularten. Der Kurs kann aber auch auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten werden.

Die  Teilnehmer  erhalten  eine  umfassende  Grundbildung  in Energieeffizienz. Das Ziel: Die Mitarbeiter für Energiethemen zu sensibilisieren. Unternehmen können so Energie und Kosten sparen.

Entwickelt und erprobt wurde der Energieeffizienzkurs an der Staatlichen Berufsschule Mindelheim.

Mehr auf der Internetseite der Berufsschule

Video zum Energieeffizienzkurs: Mit dem Energieeffizienzkurs belegen der Landkreis Unterallgäu und die Berufsschule Mindelheim den ersten Platz beim LEW Innovationspreis intelligente Energie.

Antwort auf/zuklappen

Fortbildungsmaßnahmen für Umweltbeauftragte an Schulen

Anlässlich verschiedener Bildungsprojekte führt die Fachstelle für Klimaschutz Informationsveranstaltungen für Lehrer durch, zum Beispiel zu den Projekten "Waldkiste", "Prima Klima Kids", "Ökologischer Fußabdruck, "Bewegter Wandertag", ...  

Weitere Informationen dazu gibt die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Unterallgäu.

Antwort auf/zuklappen

Zusammenarbeit mit Bildungscent e.V.: "Aktion Klima Mobil" und "Aktion Wald"

Der Verein Bildungscent e.V. bietet auch im Unterallgäu die Projekte „Aktion Klima Mobil“ und „Aktion Wald“ an.

Bei der „Aktion Klima Mobil“ handelt es sich um einen mobilen Werkzeugkasten mit verschiedenen Messgeräten und Instrumenten zum Aufdecken von Energielecks sowie zahlreichen Begleit- und Informationsmaterialien. Mehr erfahren Sie hier bei Bildungscent e.V.

Bei der „Aktion Wald“ können sich Schulen die „Waldkiste“ beim Schulmedienzentrum Memmingen-Mindelheim ausleihen und damit die Natur entdecken. Hier werden Sie zur Infoseite von Bildungscent e.V. weitergeleitet.

Antwort auf/zuklappen

Vorträge über Elektromobilität

Der ehrenamtliche Klimaschutz-Bildungsreferent des Landkreises bietet zusammen mit der Interessengemeinschaft zur Förderung der E-Mobilität (IFEU) Vorträge an Schulen über Elektromobilität an.

Die Mitglieder der IFEU wollen im Unterallgäu zum Ausbau und zur Förderung der E-Mobilität beitragen. Die Vereinigung ist unabhängig und die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Die Vorträge eignen sich für Grundschüler der Klassen drei und vier, und für die Klassen fünf bis acht.

Ein Vortrag umfasst 25 Minuten mit anschließender Fragerunde. Auf Wunsch wird auch ein Elektroauto präsentiert.

Ab der fünften Klasse setzen die Referenten auf Wunsch unterschiedliche Schwerpunkte: Physik (ab Beherrschung der Thematik Elektrizität), Chemie (ab Beherrschung der Thematik Stöchiometrie und organische Chemie), Erdkunde (Thema Ressourcen und Energiewirtschaft), Sozialkunde (Gesellschaftsstrukturen der westlichen Welt), Religion/Ethik (Verantwortung gegenüber Natur und nachfolgenden Generationen), Wirtschaft (Wirtschaftlichkeitsberechnung am Beispiel eines Kostenvergleichs E-Auto versus Benziner).

Sämtliche Vorträge sind kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Fachstelle für Klimaschutz, Telefon (0 82 61) 9 95 - 1 64 oder auf der Internetseite der IFEU.

 

Ansprechpartner

Klimaschutzmanagerin

Sandra ten Bulte
Telefon: (08261) 995-164

Klimaschutz

Susanne Ruf
Telefon: (08261) 995-169

Klimaschutz

Monika Sirch
Telefon: (08261) 995-629

Bildungsbeauftragter für Klimaschutz

Rudolf Mendle
Telefon: (08261) 995-164

Aktuelles

Pressemitteilungen abonnieren

Umweltausschuss tagt

Am Montag, 28. Januar 2019, findet im Sitzungssaal des Landratsamtes Unterallgäu in Mindelheim,...

Hubert Aiwanger zu Gast bei der Zukunftskonferenz

Wie können erneuerbare Energien optimal in den Strom- und Wärmenetzen zusammenspielen? Wie wird ein...

Unterallgäu wird mit dem European Energy Award ausgezeichnet

Marlene Preißinger, Stellvertreterin des Landrats, nahm zusammen mit dem Energieteam des Landkreises Unterallgäu die Auszeichnung stellvertretend für alle Klimaschutzinitiativen im Landkreis im Künstlerhaus in München entgegen. Foto: O. Bodmer/stmuv

Die kommunalen Gebäude des Landkreises Unterallgäu werden zu fast 30 Prozent mit regenerativen...