Donnerstag, 13.12.18 |
Sie sind hier: Bürgerservice » Auto und Verkehr » Straßenverkehrsbehörde » Straßenbauarbeiten

Straßenbauarbeiten

Foto: DeVIce - Fotolia.com

Das ganze Jahr über wird an allen Ecken und Enden in unserem Landkreis gebaut. Positiv für unsere Wirtschaft – manchmal ganz schön nervig für den „normalen“ Verkehrsteilnehmer: Umleitungen, Lärm, verschmutzte Fahrbahnen, Baustellenverkehr sind die Folgen. Doch was sein muss, muss sein!      

Bevor die Unternehmer loslegen, müssen sie sich die geplanten Arbeiten im Straßenraum aber genehmigen lassen. In einer solchen Genehmigung werden die Details zur Absperrung und Sicherung von Baustellen, zum Beispiel durch zusätzliche Ampeln, Geschwindigkeitsbeschränkungen, Umleitungsstrecken etc. geregelt. Nur so kann die zweifelsfrei bestehende erhöhte Unfallgefahr sowohl für Bauarbeiter als auch Verkehrsteilnehmer während einer Bauphase reduziert werden. Dies gilt natürlich auch für Baustellen, die den Fußgänger- und Radfahrverkehr betreffen.

Alles Wissenswerte hierzu erfahren Sie auf dieser Seite. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde wenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir Ihnen nur Auskünfte geben können, wenn Ihre Anfrage sich auf den Landkreis Unterallgäu bezieht!

Eine Übersicht über aktuelle Baustellen im Landkreis finden Sie übrigens auf dieser Seite.

Fragen und Antworten

alle anzeigen / alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Wann ist eine Genehmigung notwendig?

Die Genehmigungen, die als so genannte „verkehrsrechtliche Anordnungen“ bezeichnet werden, sind notwendig für:

  • Baustellen auf Geh-/Radwegen und im Fahrbahnbereich auf und an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen innerorts und außerorts oder
  • Gerüstaufstellungen im Gehwegbereich an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen.
Antwort auf/zuklappen

Was wird in diesen Anordnungen geregelt?

Unter anderem wird darin festgehalten, wie die Baustellen abgesperrt und gekennzeichnet werden müssen. Darüber hinaus wird festgelegt, ob und wie der Verkehr geregelt werden muss und ob beziehungsweise wie gesperrte Straßen und Umleitungen gekennzeichnet werden müssen.

Antwort auf/zuklappen

Wer genehmigt die Arbeiten im Straßenraum?

Das Landratsamt Unterallgäu ist als Untere Straßenverkehrsbehörde für die Genehmigung von Baustellen an Kreis-, Staats- und Bundesstraßen innerhalb des Kreisgebietes Unterallgäu zuständig.

Für Baustellen an gemeindlichen Straßen, Gemeindeverbindungsstraßen, öffentlichen Feld- und Waldwegen sowie beschränkt öffentlichen Wegen und Eigentümerwegen ist die jeweilige Gemeinde der richtige Ansprechpartner.

Wirken sich die für eine Gemeindestraße zu treffenden verkehrsrechtlichen Maßnahmen jedoch unmittelbar auf den Verkehr auf höherrangigen Straßen aus, so ist wiederum das Landratsamt zuständig (Nahtstellenregelung).

Antwort auf/zuklappen

Wann muss der Antrag gestellt werden und welche Unterlagen sind hierfür nötig?

Der Antrag muss rechtzeitig, mindestens jedoch sieben Tage vor Baubeginn, beim Landratsamt in Mindelheim eingereicht werden.

Auf dem Antrag müssen die Lage der Baustelle und die öffentlichen Verkehrsflächen, die durch die Baustelle in Anspruch genommen werden, genau angegeben werden.

Laden Sie dazu den Antrag an das Landratsamt herunter.

 
Bitte fügen Sie dem Antrag folgende Unterlagen bei:

Antwort auf/zuklappen

Wie viel kostet eine verkehrsrechtliche Anordnung?

Für eine verkehrsrechtliche Anordnung fallen Kosten ab 30 Euro an. Der genaue Betrag hängt davon ab, wie lange die jeweiligen Arbeiten dauern und wie sich die Baustelle auf den Straßenverkehr auswirkt. 

 

Ansprechpartner

Baustellen an Straßen

Bettina Dreher
Telefon: (08261) 995-427

Baustellen an Straßen

Claudia Kosmak
Telefon: (08261) 995-489

Aktuelles

Pressemitteilungen abonnieren

Zwei Straßensperrungen am Samstag, 15. Dezember

Aufgrund der Witterung wurden zwei Treib- und Drückjagden auf 15. Dezember verlegt. Laut der...

Für Trinkwasserschutz und Verkehrssicherheit

Im Vorbeifahren sieht man an der Autobahn-Anschlussstelle bei Woringen derzeit noch ein großes,...

Reaktivierung der Staudenbahn: Projekt soll ins Rollen kommen

 „Wir müssen klar Position beziehen, damit sich etwas bewegt.“ So erklärte Landrat Hans-Joachim...

Kreisverkehr bei Bronnen kann Mitte nächster Woche befahren werden

Im Bild (von links): Andreas Winkler und Jürgen Rogg von der Firma Kutter, Ulrich Kreuzer, Walter Pleiner und Karl-Heinz Eierle vom Tiefbauamt am Landratsamt Unterallgäu, Landrat Hans-Joachim Weirather, Ralf Eisele und Markus Kreitmeier vom Staatlichen Bauamt Kempten, Bürgermeister Johann Egger und Andreas Müller vom Staatlichen Bauamt Kempten. Foto: Eva Büchele/Landratsamt Unterallgäu

„Dieses Bauprojekt ist ein Zeichen für Handlungsfähigkeit und Verantwortung“, sagte Landrat...

Kämmelweg in Woringen gesperrt

Von Montag, 3. Dezember, bis Donnerstag, 20. Dezember, sind Bauarbeiten in der Unteren Einöde in...

Der Flexibus: Kurze Wege zum Haltepunkt

Wie einfach der Flexibus auch mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen genutzt werden kann, davon überzeugten sich die Unterallgäuer Senioren- und Behindertenbeauftragten bei einem Treffen im Landratsamt. Zusammen mit der Seniorenbeauftragten der Gemeinde Breitenbrunn, Rosmarie Maier (Zweite von rechts), machten sich am nächsten Tag auch Elisabeth Bull (von rechts) und Agathe Schmidberger ein eigenes Bild vom Flexibus. Fahrer Claus Müller erklärte den Frauen sämtliche Details. Foto: Stefanie Vögelel/Landratsamt Unterallgäu

Seit Oktober ergänzt der Flexibus den öffentlichen Personennahverkehr im Raum...

Augsburger Straße in Memmingerberg weiterhin gesperrt

Die Augsburger Straße in Memmingerberg ist zwischen dem Bayernring in Memmingen und der Kreuzung mit...