DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 20.09.2019

Neue Straße nach Straß

Von: Pressestelle

Selbst die Fahrt mit dem „absoluten Schlagloch-Suchfahrzeug“, seiner BMW Isetta, sei auf der neuen Straße jetzt ein wahres Vergnügen, freute sich Bürgermeister Franz Abele bei der Verkehrsfreigabe am Donnerstag. Wo früher zwischen Legau und Straß Spurrillen und Verdrückungen den Fahrspaß deutlich minderten, ist jetzt in einer Bauzeit von rund vier Monaten eine technisch einwandfreie und verkehrssichere Strecke entstanden. Auf einer Länge von rund 950 Metern baute der Landkreis Unterallgäu die Kreisstraße MN 34 aus und errichtete in diesem Zug zusammen mit dem Markt Legau auch einen Rad- und Gehweg. Laut Landrat Hans-Joachim Weirather soll dieser noch fortgeführt werden. Mit einer neuen Blumenwiese zwischen Radweg und Straße leiste der Landkreis auch an dieser Stelle einen weiteren Beitrag zum Artenschutz, so Weirather.

Insgesamt rund 890.000 Euro kostete die Baumaßnahme. Die Kosten tragen Landkreis Unterallgäu, Markt Legau und der Freistaat Bayern. Besonders bedankten Weirather und Abele sich bei allen, die ihre Grundstücke für den Ausbau zur Verfügung stellten. Gleichzeitig stellten sie die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und den reibungslosen Ablauf der Arbeiten durch die Memminger Baufirma Kutter heraus.  

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 20.09.2019