DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 06.04.2020

Mehrwegbecher: Neue Anbieter im Unterallgäu

Von: Abfallwirtschaft/Pressestelle

Elf Anbieter der Recup-Mehrwegbecher gibt es jetzt im Unterallgäu. Foto: Stefanie Vögele/Landratsamt Unterallgäu

Das Pfandnetz für Mehrwegbecher im Unterallgäu wächst: Mitte Januar haben sich alle Shell-Tankstellen in Deutschland dem Pfandsystem der Firma Recup angeschlossen. Mit den Shell-Tankstellen in Babenhausen, Erkheim und Mindelheim gibt es im Landkreis Unterallgäu damit nun elf Anbieter, die den Kaffee im Mehrwegbecher von Recup verkaufen: die Bäckereien Böhm (Sontheim), Fäßler (Mindelheim), Kaiser (Bad Wörishofen), Mayer (Rewe Legau), Sonntag (Legau) und Schützenbäck (Erkheim), die Konditorei Gerle (Ottobeuren) und die Cafeteria der Klinik Mindelheim. Darauf macht die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises aufmerksam. Den Becher gibt es laut Johanna Schuster gegen ein Pfand von einem Euro. Er könne bei jeder Recup-Verkaufsstelle wieder zurückgegeben werden. Gleichzeitig sei der Kaffee im Mehrwegbecher teilweise sogar günstiger als der im Einwegbecher.

Das Pfandsystem von Recup gibt es im Landkreis Unterallgäu bereits seit 2017. Das Unternehmen Recup hat das Ziel, Einwegbecher für Kaffee in Deutschland komplett abzuschaffen. Insgesamt gibt es deutschlandweit bereits über 4700 Ausgabestellen für Recup-Becher. Alle Verkaufsstellen findet man im Internet unter https://app.recup.de/. Die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises Unterallgäu ist erreichbar unter Telefon (08261) 995 -367 und -467.

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 06.04.2020