Pressemitteilungen abonnieren

Netzwerk Altenhilfe wird konkret


Ein eng gesponnenes Netz bedeutet Sicherheit − nicht nur für den Seiltänzer. Das Netzwerk „Altenhilfe und seelische Gesundheit Memmingen/Unterallgäu“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Senioren und auch deren Angehörige in schwierigen Situationen aufzufangen. Ins Leben gerufen haben es Vertreter des Landkreises Unterallgäu, der Stadt Memmingen, des Gemeindepsychiatrische Verbund Memmingen/Unterallgäu und des Bezirks Schwaben. Inzwischen beteiligen sich viele professionelle Dienstleister, Politiker, ehrenamtliche Initiativen und interessierte Bürger. In acht Themengruppen haben die Mitwirkenden Ziele erarbeitet und erste Initiativen angestoßen. Bei einem Treffen im Landratsamt Unterallgäu tauschten sie sich über den Stand der Dinge aus. Zur Begrüßung betonte Landrat Hans-Joachim Weirather: „Sie alle sind nah am Mitmenschen.“

Das Netzwerk will Anliegen aus der Bevölkerung aufgreifen. Laut Raimund Steber vom Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV) kann jeder formlos einen Antrag an das Netzwerk richten. Ansprechpartner sind Wolfgang Prokesch von der Stadt Memmingen, Karolina Gabriel vom GPV und Hubert Plepla, Seniorenkonzept-Koordinator am Landratsamt Unterallgäu.

Mit welchen Themen sich das Netzwerk bereits befasst, erfuhren die Anwesenden von den Sprechern der Arbeitsgruppen:


Außerdem erhielten die Anwesenden einen Überblick über die Arbeit des Steuerungsgremiums des Netzwerks. Danach referiert Doris Rudolf von der Koordinationsstelle Wohnen im Alter über „Selbsthilfe und Netzwerke im Alter - Seniorengenossenschaften und Nachbarschaftshilfen“.  

Über das Netzwerk
Das Netzwerk Altenhilfe und seelische Gesundheit haben Vertreter des Landkreises Unterallgäu, der Stadt Memmingen, des Gemeindepsychiatrischen Verbunds Memmingen/Unterallgäu und des Bezirks Schwaben ins Leben gerufen. Die Themen werden derzeit von acht Arbeitsgruppen (AG) bearbeitet. Kern des Netzwerks ist das Steuerungsgremium. Dem gehören an die Vertreter der Kooperationspartner und die Sprecher der Arbeitsgruppen.
Hier können Sie eine Grafik zur Struktur des Netzwerks herunterladen.