Pressemitteilungen abonnieren

Mama Muh schließt im Kinderkino eine ungewöhnliche Freundschaft


Ein Film über eine ungewöhnliche Freundschaft läuft im Januar und Februar im Kinderkino des Kreisjugendamts Unterallgäu - „Mama Muh und die Krähe“. Von der Film- und Medienbewertung hat der Animationsfilm das Prädikat „besonders wertvoll“ erhalten.

Zum Inhalt: An einem heißen Sommertag trifft Mama Muh auf Krah, einen Krähenmann, der traurig ist, weil er seine Geburtstagsparty plant, aber eigentlich gar keine Freunde hat. Mama Muh versucht ihn aufzuheitern und so entsteht der erste freundschaftliche Kontakt zwischen den beiden Tieren. Mama Muh möchte vieles lernen, was die Menschen können: schwimmen, Rad fahren, angeln, auf Bäume klettern, tanzen und schaukeln. Krah findet das alles etwas sonderbar, spart nicht mit kritischen Kommentaren und stellt diese seltsame Freundschaft zu der etwas verrückten Kuh immer wieder in Frage. Mama Muh dagegen lässt sich nicht beirren und bleibt selbst dann gut gelaunt, wenn mal etwas schief geht. Sie hält an der Freundschaft zu Krah fest, obwohl er ihr immer wieder zu verstehen gibt, dass sie nicht zusammenpassen. Als es beinahe zur Trennung kommt, spürt auch Krah, wie sehr er Mama Muh mag. Schließlich merken beide, wie stark ihre Freundschaft trotz ihrer Unterschiedlichkeit geworden ist.

Der Film dauert 78 Minuten. Der Bundesverband Jugend und Film empfiehlt ihn ab fünf Jahren. Zu sehen ist „Mama Muh und die Krähe“ an folgenden Terminen:

Info: Der Eintritt kostet pro Vorstellung bis zu zwei Euro. Mit dem Kinderkinopass, der an der Kasse der jeweiligen Spielstelle erhältlich ist, ist jeder dritte Film frei. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (0 82 61) 9 95 - 2 42 oder im Internet unter www.unterallgaeu.de/kinderkino