Pressemitteilungen abonnieren

Landkreis investiert ins Kreisstraßennetz


4,67 Millionen Euro sollen heuer ins Unterallgäuer Kreisstraßennetz fließen. Bau- und Kreisausschuss des Unterallgäuer Kreistags sprachen sich in einer gemeinsamen Sitzung für das von der Kreisverwaltung vorgeschlagene Straßen-Investitionsprogramm aus. 1,81 Millionen Euro der diesjährigen Straßenbaukosten will der Kreis aus eigenen Mitteln aufbringen. Der Rest soll über Fördergelder gedeckt beziehungsweise von Bund, Bahn oder beteiligten Gemeinden bezahlt werden. Welche Arbeiten in diesem Jahr geplant sind, stellte Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner vor. Die Projekte werden über mehrere Jahre finanziert.