Pressemitteilungen abonnieren

Förderpreis für vorbildhafte Seniorenprojekte


Eine Nachbarschaftshilfe, ein Seniorentreff, ein Fahrdienst, ein gemeinsamer Mittagstisch – solche und andere  Projekte verbessern nachhaltig die Lebensbedingungen älterer Menschen am Ort. Heuer können diese Projekte wieder gewinnen. Seit 2013 vergibt der Landkreis Unterallgäu im Zwei-Jahres-Rhythmus einen Förderpreis für Seniorenprojekte. Ab 1. April können sich in der Seniorenarbeit engagierte Initiativen und Privatpersonen für die Preisverleihung 2017 bewerben. Darauf weist Hubert Plepla von der Seniorenkonzept-Koordinationsstelle am Landratsamt hin. Der Preis soll gute Beispiele aus dem Landkreis würdigen, unterstützen und bekannt machen.

Landrat Hans-Joachim Weirather sagt: „Mit dem Förderpreis wollen wir engagierten Menschen danken und sie motivieren weiterzumachen. Unser Ziel: Die Unterallgäuer können mitten unter uns alt werden – in ihrem Heimatort, in ihrem Zuhause.“ Bewerben können sich laut Plepla alle, die in der Seniorenarbeit im Landkreis Unterallgäu aktiv sind – Kommunen, Unternehmen, Organisationen, Verbände, Vereine und Privatpersonen. Das Projekt muss mindestens seit einem Jahr in der praktischen Umsetzung sein. Wer ausgezeichnet wird, entscheidet eine unabhängige Jury aus Kreistagsmitgliedern und Fachleuten aus der Seniorenarbeit. Der Preis ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert, die für die Weiterentwicklung und Aufrechterhaltung der prämierten Projekte gedacht sind. Der Förderpreis wird im Rahmen des Kreis-Seniorenkonzepts ausgeschrieben. Bewerbungsschluss ist am 31. August. Die Preisverleihung findet im November statt.

Info: Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen rund um den Förderpreis wie zum Beispiel die genauen Bewertungskriterien finden Sie hier. Telefonisch gibt Hubert Plepla unter (0 82 61) 9 95 - 4 57 Auskunft.