Pressemitteilungen abonnieren

Der Flexibus: Kurze Wege zum Haltepunkt


Seit Oktober ergänzt der Flexibus den öffentlichen Personennahverkehr im Raum Kirchheim-Pfaffenhausen und im Raum Mindelheim. Flexibus bedeutet: Der Bus kommt auf Anruf zur gewünschten Uhrzeit zum nächstgelegenen Haltepunkt. Dabei ist das Haltestellennetz des Flexibusses enger als das des Linienverkehrs und damit der Weg zur Haltestelle kürzer. Das macht den Flexibus auch für Senioren und für Menschen mit Behinderung attraktiv! Davon überzeugten sich kürzlich die Senioren- und Behindertenbeauftragten der Unterallgäuer Gemeinden. Die Busunternehmer Josef Brandner und Manuel Steber stellten beim Netzwerktreffen im Landratsamt Unterallgäu den Flexibus vor.

Ab vier Wochen bis zu 30 Minuten vor der Fahrt kann der Flexibus per Anruf im Call-Center angefordert werden - erreichbar ist das Call-Center von Montag bis Sonntag, 7 bis 18 Uhr, unter Telefon (0 82 82) 9 90 21 00 (Raum Kirchheim-Pfaffenhausen) oder Telefon (0 82 61) 9 09 64 90 (Raum Mindelheim). Der Flexibus fährt Montag bis Freitag von 6 bis 19 Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen zwischen 7 und 18 Uhr. Die nächstgelegene Haltestelle wird dem Anrufer am Telefon mitgeteilt. Die Haltepunkte sind auch im Internet zu finden unter www.flexibus.net.

Dass man den Flexibus auch mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator nutzen kann, davon überzeugten sich die Senioren- und Behindertenbeauftragten bei einer Busbesichtigung. Wichtig sei, gleich bei der Bestellung anzugeben, wenn Kinderwagen, Rollator, Rollstuhl oder größeres Gepäck mit eingeladen werden müssen, erläuterten die Busunternehmer.

Bei dem Treffen informierten außerdem Hubert Plepla von der Koordinationsstelle Seniorenkonzept und Polina Bubnova von der Koordinationsstelle Inklusion über wichtige Themen der Senioren- und Behindertenarbeit im Landkreis Unterallgäu.