Pressemitteilungen abonnieren

Ausflug führt Pflegefamilien an den Bodensee


Zum 30. Mal lud der Landkreis Unterallgäu Pflegefamilien zu einem Ausflug ein. Damit bedankten sich Landrat Hans-Joachim Weirather und die neue Jugendamtsleiterin Christine Keller für das Engagement der Pflegeeltern. Der Ausflug führte die 150 Teilnehmer nach Meersburg. Von dort ging es mit der Fähre zur Insel Mainau. Die Blütenpracht der Insel begeisterte die Teilnehmer ebenso wie ein Besuch im Schmetterlingshaus. Die Kinder hatten außerdem viel Spaß auf den spannenden Abenteuer-Spielplätzen und beim Besuch eines Bauernhofes mit Streichelzoo.

Im Unterallgäu gibt es aktuell 52 Pflegefamilien. Sie nehmen Kinder und Jugendliche auf, die für einen gewissen Zeitraum oder auch dauerhaft nicht bei ihren Eltern leben können. Im Landkreis leben momentan 66 Kinder in solchen Pflegefamilien.

Mit eingeladen waren zum Ausflug auch Erziehungsbeistände - 14 Personen widmen sich im Unterallgäu diesem Ehrenamt. Erziehungsbeistände begleiten ein Kind einer anderen Familie über einen längeren Zeitraum bei Entwicklungsproblemen.

Außerdem nahmen Tagespflegepersonen teil. Das sind Personen, die Kinder berufstätiger Eltern tagsüber betreuen. Derzeit gibt es im Unterallgäu 50 aktive Tagespflegepersonen. 127 Kinder werden im Landkreis von Tagesmüttern oder -vätern betreut.

 

Wer sich über die Vollzeit- oder Tagespflege für Kinder informieren möchte, kann sich an das Kreisjugendamt Unterallgäu wenden, Telefon 08261/995-296, www.unterallgaeu.de/pflegekinder