Pressemitteilungen abonnieren

Asylkoordinatorin Elena Münnich ist jetzt auch Integrationslotsin


Im Mai 2015 hat der Landkreis Unterallgäu Elena Münnich als Asylkoordinatorin eingestellt, um die Akteure in der Flüchtlingsarbeit zu unterstützen, zu vernetzen und Gemeinden und Ehrenamtlichen Hilfestellung zu bieten. Damals ging es vordringlich darum, Flüchtlinge unterzubringen, ihnen eine erste Orientierung im Landkreis zu verschaffen und sie im Asylverfahren zu begleiten. Inzwischen sind viele Flüchtlinge anerkannt und es kommen neue Herausforderungen hinzu - zum Beispiel Wohnungs- und Arbeitssuche. Deshalb unterstützt Elena Münnich Helfer und Gemeinden auch in diesen Fragen, als sogenannte Integrationslotsin. Dafür wird nun ein Teil ihrer Stelle bis Ende 2017 vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

 „Die Flüchtlingshelfer im Landkreis betreuen Flüchtlinge auch über die Anerkennung hinaus“, sagt Dr. Maria Bachmaier, Abteilungsleiterin am Landratsamt: „Mit der Anerkennung ergeben sich neue Themen, für die sie gewappnet sein müssen.“

Im Unterallgäu gibt es derzeit rund 860 Asylbewerber und 590 anerkannte Flüchtlinge. Unterstützung bieten rund 600 ehrenamtliche Helfer. Die Asylkoordinatorin und Integrationslotsin des Landkreises, Elena Münnich, bringt Gemeinden, Einrichtungen und ehrenamtliche Helfer an einen Tisch und steht als Ansprechpartnerin zu allen Themen rund um Asyl und Integration zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter Telefon (0 82 61) 9 95 - 1 83.

Eine weitere Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe ist Birgit Lux von der Freiwilligenagentur Schaffenslust. Die Freiwilligenagentur gewinnt neue Helfer, vermittelt, schult und begleitet sie.

Viele Informationen finden Sie auch im Internet unter www.unterallgaeu.de/asyl