DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 07.08.2020

Neuer Ausschuss für Mobilität

Von: Pressestelle

Der Unterallgäuer Kreistag hat einen neuen Ausschuss für Mobilität, Nahverkehr und Verkehrsvernetzung. Damit gibt es nun neun Kreistagsausschüsse. Der Kreistag hat der Einrichtung des Gremiums jetzt mit Beschluss der neuen Geschäftsordnung zugestimmt. In der Geschäftsordnung sind der Ablauf der Sitzungen und die Zuständigkeiten geregelt. „Größte Neuerung ist die Etablierung eines weiteren Fachausschusses“, sagte Stefan Kienle, Büroleiter des Landrats. Der neue Ausschuss übernimmt die Aufgaben des bisherigen ÖPNV-Beirats, der dafür aufgelöst wird. Der Beirat war rein beratend tätig. Der Ausschuss kann auch beschließen. In dem neuen Ausschuss sitzen Alfons Weber, Robert Sturm, Stefan Welzel und Thomas Karrer von der CSU, Dieter Miller, Josef Diebolder und Karin Schmalholz von den Freien Wählern, Daniel Pflügl von den Grünen, Peter Wachler von der JWU, Johann Wesselak von der AfD, Michael Helfert von der SPD-FDP-Fraktion und Christian Fröhlich von der ÖDP-BfU. Neben dem Ausschuss für Mobilität, Nahverkehr und Verkehrsvernetzung gibt es den Kreisausschuss, den Bauausschuss, den Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus, den Ausschuss für Personal und Soziales, den Schul-, Kultur- und Sportausschuss, den Jugendhilfeausschuss, den Rechnungsprüfungsausschuss und den Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz. Letzterer hieß früher Umweltausschuss und wurde auf Antrag der ÖDP-Fraktion entsprechend umbenannt. Die Ausschüsse beraten die ihnen übertragenen Themen für den Kreistag vor und fällen auch selbst Entscheidungen.

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 07.08.2020