DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 01.12.2020

Neu: Biodiversitätsberatung im Unterallgäu

Von: Pressestelle

Die Unterallgäuer Biodiversitätsberaterin Fabienne Finkenzeller. Foto: Stefanie Vögele/Landratsamt Unterallgäu

Der Landkreis Unterallgäu hat eine Biodiversitätsberaterin: Fabienne Finkenzeller unterstützt seit Oktober die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt. Ihr Ziel ist es, durch die enge Zusammenarbeit mit Landwirten und Kommunen die Biodiversität (also vereinfacht gesagt die Artenvielfalt) im Unterallgäu zu erhalten und auszubauen. Mittlerweile gibt es Biodiversitätsberater in mehreren bayerischen Landkreisen.

Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit steht für die Umweltingenieurin ganz klar die Beratung - vor allem von Landwirten, aber auch von Kommunen, Flächeneigentümern und Verbänden. Dabei kann es beispielsweise um eine Wiese gehen, die schwierig zu bewirtschaften ist und künftig „extensiv“ genutzt werden soll - also deutlich weniger oft gemäht wird. In einem solchen Fall sind Förderungen möglich, um den geringeren Ertrag auszugleichen. Die Unterallgäuer Kommunen wiederum können auf die Biodiversitätsbeauftragte zukommen, wenn es etwa darum geht, wie Ausgleichsflächen sinnvoll ökologisch aufgewertet und gepflegt werden können oder wie Ökokonten angelegt und genutzt werden.

„Im Grunde geht es uns darum, dass langfristig viele artenreiche Einzelflächen miteinander verbunden werden und auf diese Weise ein großer Biotopverbund entsteht“, sagt Finkenzeller. Dies könne beispielsweise über extensiv bewirtschaftete Wiesen, Hecken oder Gewässerrandstreifen gelingen. Besonders am Herzen liegen ihr die Uferrandstreifen: „Diese Randstreifen gehören zu den artenreichsten Landschaftsbestandteilen, sie bilden die Übergangszone vom Wasser- zum Land-Lebensraum, bieten zahlreichen Arten eine Ausbreitungsmöglichkeit und dienen dem Gewässer als Schutz vor Stoffeinträgen beispielsweise aus der Landwirtschaft“, erklärt Finkenzeller.

Wann immer möglich, will sich die Biodiversitätsbeauftragte vor Ort ein Bild von der konkreten Situation machen. Dabei geht es um die Frage, welche Maßnahmen genau an diesem Standort sinnvoll sind, aber auch, welche Förderungen möglich wären. Denkbar seien beispielsweise Programme wie der Vertragsnaturschutz.

Info: Die Unterallgäuer Biodiversitätsberaterin erreicht man unter Telefon (08261) 995-671 oder per E-Mail an fabienne.finkenzeller(at)lra.unterallgaeu.de Nähere Informationen zum Thema Biodiversität und zu den Förderprogrammen findet man im Internet unter www.unterallgaeu.de/naturschutz

 

Was ist Biodiversität?

Unter dem Fachbegriff „Biodiversität“ wird die Vielfalt aller lebenden Organismen, Lebensräume und Ökosysteme auf dem Land, im Wasser und in der Luft bezeichnet. Darunter versteht man also die Vielfalt unterschiedlicher Arten sowie eine Vielfalt innerhalb einzelner Arten, die genetische Vielfalt von Individuen und Populationen und die Vielfalt an Ökosystemen.

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 01.12.2020