DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 10.07.2020

Eine Stunde lang: Licht aus!

Von: BL/sdo

Zum nachhaltigen Einsatz für den Klimaschutz ruft der Landkreis Unterallgäu anlässlich der „Earth Hour“ (deutsch: „Stunde der Erde“) am Samstag, 27. März, alle Bürger auf. So appelliert Landrat Hans-Joachim Weirather an alle Unterallgäuer, im Kleinen anzufangen und besser heute als morgen auf Energiesparlampen umzusteigen und konsequent Wertstoffe vom Restmüll zu trennen, damit diese wiederverwertet werden können.

Durch die Teilnahme an der „Earth Hour“ könne jeder für sich zudem ein Zeichen setzen, so der Landrat: Die Umweltorganisation WWF ruft dabei alle Bürger der ganzen Welt am 27. März dazu auf, um 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde das Licht auszuschalten. Auf der ganzen Erde beteiligen sich nach aktuellem Stand bereits über 250 Städte an der Aktion. Der Landkreis wird die Außenbeleuchtung des Landratsamts für diese Zeit abschalten. Die Anregung hierzu kam von den Kreistagsmitgliedern von ödp/Bürger für die Umwelt.

Seit längerem engagiert sich der Landkreis Unterallgäu für den Klimaschutz: Ganz aktuelle Beispiele sind hier etwa die Erweiterungen des Rupert-Neß-Gymnasiums in Ottobeuren und der Realschule Babenhausen. Diese werden trotz Mehrkosten im Energie sparenden Passivhaus-Standard gebaut. Mehrere Kreisgebäude wurden bereits energetisch saniert, CO2-neutral mit Hackschnitzelheizungen beheizt oder sind an das Fernwärmenetz des Biomasseheizwerks Mindelheim angeschlossen. Das Deponiegas der Deponien in Breitenbrunn und Derndorf wird zur Stromerzeugung genutzt.

Außerdem ist das Unterallgäu etwa Deutscher Vize-Meister der Solar-Bundesliga. Dabei wird ermittelt, wie viele Solarinstallationen es in den beteiligten Kommunen im Verhältnis zur Einwohnerzahl des Landkreises gibt. Auch der Landkreis selbst betreibt Solaranlagen: Zur Anlage auf den Dächern der Umladestation in Breitenbrunn kommen Photovoltaikanlagen auf Wertstoffhof und Bauhof in Ottobeuren sowie auf dem Kreisbauhof in Mindelheim. Was der Landkreis darüber hinaus in Sachen Klimaschutz tun kann, wird ein Klimaschutzkonzept beantworten, das der Umweltausschuss des Kreistags einstimmig auf den Weg gebracht hat.

 

Nähere Informationen über die Earth Hour findet man im Internet unter www.wwf.de/earthhour

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 10.07.2020