DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 10.07.2020

Corona: Infektpraxis schließt, Bürger-Hotline wird eingestellt

Von: Pressestelle

Seit Ende Mai sind im Landkreis Unterallgäu keine weiteren Corona-Infektionen aufgetreten. Nahezu alle erkrankten Personen gelten inzwischen wieder als genesen. Deshalb hat der Landkreis Unterallgäu in den vergangenen Wochen bereits Stück für Stück die geschaffenen Strukturen zur Bewältigung der Pandemie heruntergefahren. „Wir schalten sozusagen in den Stand-by-Modus“, sagt Landrat Alex Eder: „Im Falle neuer Infektionen können wir die Strukturen umgehend wieder hochfahren.“

Der Drive-In am Kreisbauhof ist inzwischen geschlossen. Tests werden bei Bedarf von einem Fahrdienst abgenommen. Am 22. Juni hatte die Infektpraxis zum letzten Mal geöffnet. Versorgungsarzt Dr. Max Kaplan bedankt sich bei allen Ärzten und medizinischen Fachangestellten, die in der Praxis tätig waren: „Sie haben wesentlich zur Entlastung der Praxen im Landkreis Unterallgäu beigetragen.“ Die Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung bleibt jedoch vorerst in den Räumen in der Reinpoldstraße 5 in Mindelheim.

Ab 1. Juli wird auch die Bürger-Hotline eingestellt. Bürgeranfragen bearbeiten dann wieder die jeweiligen Sachgebiete am Landratsamt direkt. Ansprechpartner sind im Internet unter www.unterallgaeu.de/kontakt zu finden.   

Landrat Eder betont: „Ich danke ganz herzlich allen, die uns in den vergangenen Wochen unterstützt haben - zum Beispiel den Johannitern, die den Drive-In betrieben haben und dem Roten Kreuz, die uns noch immer beim Fahrdienst unterstützen. Mein Dank gilt aber auch allen Mitarbeitern des Landratsamts, insbesondere des Gesundheitsamtes, die zu Mehrarbeit und Wochenenddiensten bereit waren und durch großes Engagement geholfen haben, das Pandemiegeschehen im Unterallgäu unter Kontrolle zu halten.“

Aktuelle Informationen werden weiterhin unter www.unterallgaeu.de/corona öffentlich gemacht.

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 10.07.2020