DRUCKEN
Inhalt zuletzt aktualisiert am: 07.08.2019

Aktuelle Stellenangebote

Das Landratsamt Unterallgäu ist eine moderne, offene Behörde. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir immer wieder engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das bieten wir Ihnen:

Wir legen viel Wert auf gut ausgebildete Mitarbeiter. Wir bieten vielseitige Schulungsmöglichkeiten, sowohl fachspezifisch als auch fachübergreifend, bei externen Veranstaltern, aber auch bei uns im Haus an. Auch Teilzeitbeschäftigte und Berufseinsteiger/innen erhalten die Möglichkeit, sich passgenau für die Anforderungen ihrer Aufgabe zu qualifizieren. Führungskräfte werden auf ihre Rolle vorbereitet und in ihren Kompetenzen gestärkt. Das kollegiale Umfeld wird durch Beratung und Förderung in der Teambildung gestärkt sowie in Konflikten unterstützt.

Beruf und Familie sollen gut zu vereinbaren sein. Deshalb gibt es für die Kinder von Mitarbeitern des Landratsamtes, der Kreiskliniken und der Firma Grob eine eigene Betriebskinderkrippe auf dem Gelände der Mindelheimer Kreisklinik, in der Kaufbeurer Straße 57 - die "Mindelzwerge". 

Fragen und Antworten

Wer kann in der Kindertagesstätte einen Platz erhalten und wie kann ich mein Kind anmelden?

Die Kinderkrippe kann bis zu 30 Kinder im Alter von null bis drei Jahren in zwei Gruppen aufnehmen. Die Krippenplätze werden an Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landkreises beziehungsweise des Landratsamts, der Kreiskliniken und der Firma Grob vergeben.

Externe Kinder werden aufgenommen, wenn die drei Belegungsberechtigten zustimmen und  die Beteiligung an den Betriebskosten geklärt ist.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular erhalten Sie bei Patricia Bäurle, Leiterin der Betriebskinderkippe, Telefon (0 82 61) 7 39 68 47.

Wann hat die Krippe geöffnet?

Geöffnet hat die Betriebskinderkrippe werktags von 5.45 bis 18.15 Uhr. Die Öffnungszeiten werden der Nachfrage angepasst, können also auch erweitert werden. Die Krippe hat an nicht mehr als 20 Werktagen im Jahr geschlossen.

Wer ist Träger der Kinderkrippe?

Träger der Einrichtung ist die Johanniter Unfallhilfe. Geleitet wird die Krippe von Patricia Bäurle. 

Wie viel kostet ein Krippenplatz?

Der Elternbeitrag wird monatlich fällig. Er besteht aus einem Grundbetrag für die Betreuung von bis zu vier Stunden täglich und staffelt sich mit jeder weiteren Betreuungsstunde. Die Beträge entnehmen Sie der Internetseite der Johanniter.

Wie wurde der Bau der Krippe finanziert?

Insgesamt kostete der Bau 1,3 Millionen Euro. Finanziert wurde die Krippe mit einem Zuschuss des Freistaats Bayern von 739.500 Euro. Die Firma Grob beteiligte sich mit 250.000 Euro. Die restlichen Kosten von 310.500 Euro trug der Landkreis.

Die Kreiskliniken stellten das Baugrundstück kostenfrei zur Verfügung.

Wie kam die Krippe zum Namen "Mindelzwerge"?

Zur Namensfindung hatte der Landkreis einen Wettbewerb gestartet, bei dem 61 Vorschläge eingereicht wurden. Gewonnen hat schließlich die damals siebenjährige Lisa Starke aus Mindelheim. Sie hatte die Idee, die Kinderkrippe "Mindelzwerge" zu taufen.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird bei uns groß geschrieben. Hierzu tragen neben unser Betriebskinderkrippe beispielsweise flexible Arbeitszeiten oder auch die Möglichkeit der Wohnraumarbeit bei. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung bietet der Landkreis allen Mitarbeitern von Landratsamt, Kreis-Seniorenwohnheimen und Jobcenter in Zusammenarbeit mit dem Personalrat nach Dienstende verschiedene Sportmöglichkeiten an - von Wirbelsäulengymnastik über Pilates, Badminton und Fußball bis hin zu einem regelmäßigen Lauftreff. 

Neben den Fitnesskursen finden immer wieder Vorträge oder auch Kochkurse statt. Alle zwei Jahre veranstalten wir einen Gesundheitstag in Kooperation mit einer Krankenkasse.

Ein eigener Arbeitskreis kümmert sich aktiv um die gesundheitlichen Belange der Belegschaft.

 

Aktuell sind außerdem folgende Stellen frei:

Inhalt zuletzt aktualisiert am: 07.08.2019